Franz-Rudolf Hilgert ist neuer Direktor der St. Helena-Schule Trier

Ein Schulleiter mit vielen Talenten

Klicken zum Öffnen der Bildergalerie

Der neue Schulleiter der St. Helena-Schule Trier, Franz-Rudolf Hilgert, ist am 31. Januar nun auch offiziell in sein Amt eingeführt worden. Die Leitung der Berufsbildenden Schule in Trägerschaft des Bistums Trier war ihm schon am 1. August 2018 übertragen worden. Im vorangegangenen Jahr hatte er die Schule bereits kommissarisch geleitet. Das kurzweilige Programm des Festaktes beinhaltete neben Redebeiträgen der Gratulanten auch musikalische und intermediale Darbietungen der Schülerschaft sowie einen spirituellen Impuls zum „Gleichnis von den Talenten“.

„Gute Schulleiter werden nicht als solche geboren. Gute Schulleiter entwickeln sich. Und wie sie sich entwickeln, hängt davon ab, an welchem Leitbild sie sich orientieren und in welcher Weise sie ihre Fähigkeiten und Talente stetig weiterentwickeln“, sagte Albrecht Adam, Leiter der Schulabteilung im Bistum Trier, in seiner Ansprache. Mit Blick auf die Biografie des neuen Schulrektors, so Adam, habe man nicht gleich absehen können, dass Hilgert seine berufliche Heimat letztlich im schulischen Bereich finden würde. Als studierter Jurist war der gebürtige Saarländer zunächst im Bereich des Versicherungswesens tätig. Das Interesse am Pädagogischen habe sich aber bereits in dieser Zeit angedeutet: Hilgert qualifizierte sich für die Erstellung und Durchführung von Schulungen der Mitarbeiterschaft und war als Bildungsbeauftragter des Caritasverbandes tätig. Seit 1998 ist er Lehrer an der Berufsbildenden St. Helena-Schule – zunächst für die Fächer Rechtslehre, Verwaltung und Sozialkunde. Später wurde er auch in Lernmodulen eingesetzt, in denen es darum geht, Prozesse in der Kinder- und Jugendarbeit zu reflektieren – insbesondere im Hinblick auf den spezifischen Bildungsauftrag einer katholischen Schule.

Neben dessen fachlicher Kompetenz betonte Adam vor allem Hilgerts kollegiales Verhalten und Engagement für die Schulgemeinschaft; seine mehrfache Wahl zum Verbindungslehrer und Vertreter der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sei ein eindeutiger Beleg für das Vertrauen, das ihm an der St. Helena-Schule entgegengebracht werde. Diese Einschätzung wurde von Seiten des Kollegiums ebenso geteilt wie von den Schülerinnen und Schülern, die den Wunsch, dass „Herr Hilgert nie müde wird, seine Talente für unsere Schule einzusetzen“ als Fürbitte vortrugen.

Hilgert selbst bedankte sich in seinem Schlusswort für das ihm entgegengebrachte Vertrauen bei seinen Kolleginnen und Kollegen, Schülerinnen und Schülern und bei den Verantwortlichen des Bistums Trier. Besonders in den ersten Monaten seines Dienstes sei ihm ein hohes Maß an Unterstützung durch die Schulabteilung des Bistums zugekommen, sagte er und versicherte: „Wir sind gemeinsam auf einem guten Weg.“

(ih)

Quelle: www.bistum-trier.de