St. Helena-Schule zu Gast bei der Fachtagung „Familien im Bilde“

26 Schülerinnen und Schüler der St. Helena-Schule, Fachschule für Sozialpädagogik in Trägerschaft des Bistums Trier, nahmen am 19. September 2019 auf Einladung des Jugendamtes Trier an der Fachtagung „Familien im Bilde“ teil.

Kinder in ihrer Entwicklung in gemeinsamer Verantwortung begleiten, fördern, fordern und erziehen, ist die Vision einer Erziehungspartnerschaft. Wie ist eine solche Erziehungspartnerschaft denkbar und realisierbar? Wie kann dabei zwischen Kitas und Familienbildung vernetzt gedacht und gearbeitet werden? Das Nutzen von Familienbildungsangeboten kann sowohl Eltern stärken als auch Fachkräfte entlasten, um Erziehungsprozesse gemeinsam bedarfsgerecht zu gestalten. In diesem Zusammenhang erhielten die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in den Familien Kom(m)pass Trier, der in diesem Zusammenhang viele Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen Kitas und Familienbildung bietet.

Die Schülerinnen und Schüler nutzten die Fachtagung, um neue Kontakte zu vielen unterschiedlichen bildungsrelevanten Anbietern zu knüpfen, mit denen sie später im Berufsalltag zusammen arbeiten können. 

Ebenso erhielten sie Einblick in die Förderrichtlinien für die Maßnahmen des Ausbaus sozialräumlich ausgerichteter und niedrigschwelliger Familienbildung in Trier.

Im Mittelpunkt der Fachtagung stand auch die provokante Frage „ Ohne Eltern geht es nicht - doch wie nur mit? – Partizipation als Herausforderung und Chance.“ Dazu hörten die Schülerinnen und Schüler einen Fachvortrag von Daniela Kobelt-Neuhaus, Vorstandsmitglied der Karl-Kübel-Stiftung für Kind und Familie.

Neben diesem Vortrag nahmen die Schülerinnen und Schüler auch an verschiedenen Workshops teil.

Den Verantwortlichen der Tagung gilt ein herzliches Dankeschön für die Einladung zu diesem eindrucksvollen Nachmittag.